Das Projekt

Liebe Wander und BergfreundInnen.

Mein Traum seit mehr als 20 Jahren: Eine Weitwanderung entlang des Alpenbogens von Linz über die Ostalpen, Südtirol, Schweiz, Italien und Frankreich bis nach Nizza!
Ich möchte direkt von meiner Heimatstadt losgehen und die Alpen von Ost nach West überqueren. Geschätzte 1700 km und je nach Streckenverlauf und Wetter bis zu 90 000 Höhenmeter habe ich zu überwinden.

17 km am Tag oder 102 km pro Woche:

Viereinhalb Monate müssen ausreichen um mich ans Ziel zu bringen. Je nach Witterung, Schneelage oder körperlicher Verfassung werde ich über Berggipfel, Pässe oder im Tal wandern. Die Gipfel und Pässe eingerechnet machen diese 17 km täglich schon sehr spannend!

In jeder der 17 – 18 Wochen werde ich sechs Tage lang gehen und einen Tag pausieren. Ich bin kein „Gipfelsammler“. So ist es mir wichtig auch kulturell einiges zu erleben. Bergmuseen, Veranstaltungen oder Geschichtliches interessieren mich ebenso wie Natur, Land und Leute.

Ich habe insgesamt sechs bis sieben freie Tage für kulturelle Ausflüge eingeplant.

Mein Antrieb:

Ich muss mir oder anderen nichts beweisen, aber man kann sagen, ich bin süchtig nach Berglandschaften, nach Flüssen, Wäldern und einsamen Gipfeln! In den letzten Monaten wurde mir klar, dass ich es jetzt versuchen muss. Ich habe keine Ahnung wie anstrengend es sein wird mit immerhin 56 Jahren einen mindestens 20 kg schweren Rucksack 1700 km durch die Bergwelten tragen zu müssen! Das Vorbereitungsprogramm läuft jedenfalls bereits.

Einige meiner Freunde haben schon zugesagt, mich abschnittsweise auf dem Trail zu begleiten.

Allen anderen werde ich 1x wöchentlich auf dieser Homepage unter „Reisetagebuch“ über meine Erlebnisse berichten.

Seit Jahren bin ich passionierter Fotograf. Gelernt habe ich dieses Hand- und Augenwerk zu einem Gutteil in der Prager Fotoschule. Mit meiner Nikon D7000 werde ich so viele eindrucksvolle Bilder einfangen, wie nur möglich.

Ab Ende 2016 möchte ich einige spannende Multimedia-Shows anbieten. 

Personen, die mich inspiriert haben:

Als ich im Sommer das Buch von Cheryl Strayed, „Der große Trip“ gelesen habe, flammte in mir plötzlich wieder dieser alte Traum auf.

Meine Hochachtung gilt auch Rudolf Wötzel und seinem Buch „Über die Berge zu mir selbst“.

Er ging sehr routiniert an seinen Trip heran, nicht so unerfahren und naiv wie Strayed.

Auch die Erlebnisse von Hans Thurner, die er in seinem Bildband “2000 km Freiheit" verewigt hat, haben mich fasziniert.

Euer Peter Tobisch

 

 

Sie wollen das Projekt als Sponsor unterstüzen?